Cybersecurity-Report

Zur aktuellen Lage der Cyber-Sicherheit

Blog Post
   18. Juli 2017
Mit Wanna Cry und Co entwickelt sich die Cyber-Sicherheit für Unternehmen zur Top-Priorität. Der Wipro Cybersecurity-Report untersucht aktuelle Security-Trends - und analysiert Schwachstellen und drohende Störungen, die sich künftig auf Organisationen auswirken können.

Die letzten Monate hat die Welt beispiellose und bislang nicht gekannte Cyber-Attacken erlebt. Wanna Cry, Petya und andere Erpressungstrojaner haben Daten von Unternehmen und Privatpersonen verschlüsselt und ganze Konzerne lahmgelegt. In Deutschland waren jüngst die Bahn, der Nivea-Hersteller Beiersdorf und der Dax-Pharmakonzern Merk Ziel der Hackerangriffe.

Betroffen von Internet-Attacken sind inzwischen aber nicht nur Unternehmen, sondern auch die Politik: Der neue US-Präsident hat die Wahl mit ziemlicher Sicherheit nur unter Beihilfe russischer Hacker gewonnen - ein Novum in der Politik. Trotz hoher Sicherheitsvorkehrungen nehmen die Angriffe aus dem Internet eher zu als ab - und werden immer massiver. Zudem entwickeln sich mit dem Fortschreiten innovativer Technologien weitere Schwachstellen.

Die neu aufkommenden IoT-Geräte beispielsweise - wie Kameras und Autos - haben wenig Speicher- und Prozessorbedarf und bieten gewöhnlich kaum Sicherheitsfunktionen und Patching-Möglichkeiten. Sobald diese Devices mit einer IP-Adresse "online" sind, sind solche Geräte leichte Beute für Hacker-Syndikate. Diese Syndikate entwickeln dann spezielle Malware, mit der sie IoT-Geräte massenhaft kontrollieren und als Ausgangsbasis für Cyber-Angriffe nutzen können.

Tausende Attacken analysiert

Doch die Zukunft sieht nicht ganz so düster aus - es gibt auch Hoffnung. Dies zeigt der Wipro "State of Cybersecurity Report 2017", der auf der Basis von Interviews mit den CISO-Teams von 139 Unternehmen aus unterschiedlichsten Industriebereichen in 11 Ländern erstellt wurde. Der Bericht untersucht aktuelle Trends in der Cyber-Sicherheit und analysiert Schwachstellen und drohende Störungen, die sich künftig auf Organisationen auswirken können. Die Analysen in dem Report können Teams, die strategisch in den Bereichen Cyber-Sicherheit, Geschäftstätigkeiten und Risikomanagement arbeiten, unterstützen.

Für den Bericht wurden Tausende versuchter Angriffe und Sicherheitsvorfälle analysiert, die 2016 in den "Cyber Defence Centres" von Wipro erfasst wurden. Außerdem wurde eine zweite Studie zu drohenden Störungen im Bereich der Cyber-Sicherheit durchgeführt. Der Bericht liefert entscheidende Argumente sowohl für die mit der Minimierung von Cyber-Risiken beauftragten Unternehmensbereiche als auch für die Teams von Sicherheitsanalysten, die in verschiedenen "Security Operations Centres" weltweit täglich Angriffe bekämpfen.

"Wenn es darum geht, Risiken fast in Echtzeit zu ermitteln und den relevanten Akteuren auf Grundlage der Prioritäten mögliche Maßnahmen und Entscheidungsmöglichkeiten an die Hand zu geben, hat die Cyber-Sicherheit entscheidende Bedeutung angenommen", sagt Sheetal Mehta, Vice President und Globale Leiterin Cyber-Sicherheit und Risikoservices bei Wipro. "In dem Bericht werden entscheidende Ergebnisse zu Angriffen, Schwachstellen und Cyber-Abwehr herausgestellt. Diese sind hilfreich für Teams, die in den Bereichen Strategien zur Cyber-Sicherheit, Geschäftstätigkeiten und Risikomanagement arbeiten."

Nähere Informationen zum Wipro Cybersecurity-Report und die Möglichkeit zum Download des vollständigen Berichts finden Sie hier.